Android,  Apple,  Bicycle,  iOS,  SmartHome,  Sport

Smarter Fahrrad Tacho

Lange hat es gedauert, doch im Mai 2021, fast zwei Jahre nach der Kickstarter Kampagne, war es soweit und ich kann meinen smarten Tacho – SmartHalo 2 – an meinem Rad montieren.

Überblick

Sonst bin ich eigentlich immer sehr gut mit meiner Smartphone Halterung am Rad ausgekommen. Warum also nun der Schritt zu einem smarten Tacho? Die Montage eines Smartphones mittels einer Halterung wie etwa SP Connect Roadbike Bundle hält definitiv bombenfest, selbst bei schweren Stürzen, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Dennoch habe ich bislang keine – für mich – vernünftige App gefunden, welche jederzeit Daten, wie aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke oder ähnliche, ganz einfach anzeigt und dabei nicht direkt den Akku des Smartphones leer saugt.

OK, sicherlich sind professionelle Tachos, wie etwa von Wahoo*, top und halten allen Wetterbedingungen stand, gegenüber denen eines Smartphones. Als IT-versierten Mensch reizte mich eine smarte All-In-One Lösung. Nach langer Recherche bin ich schließlich auf SmartHalo 2 gestoßen.


SmartHalo 2 bietet folgende Features: Navigation, Licht, Alarm, Quick Touches und Fitness Tracking.

SmartHalo 2 kommuniziert über Bluetooth mit dem Smartphone und kann mittels Micro-USB geladen werden. Die Akkulaufzeit ist ausreichend und hält locker mehrere Touren durch. Angegeben wird in der Hilfe folgendes:

„Die Akkulaufzeit hängt von vielen Faktoren ab, z. B. davon, wie viel Sie das Vorderlicht verwenden oder wie viel Sie verschiedene Funktionen nutzen. Wir haben das Produkt so konzipiert, dass es mehr als 10 Stunden ununterbrochene Nutzung aushält. Je nachdem, welche Funktionen verwendet werden, kann Ihre Laufleistung aber variieren.“

Quelle: SmartHalo 2 Hilfe – Laden des SmartHalo 2

Alles Weitere lest ihr in meinem Praxistest, mit ausführlichen Informationen zu ausstehenden Features.

Praxistest

Das Unboxing von SmartHalo 2 macht Spaß. Die Installation und Einrichtung der entsprechenden App auf dem Smartphone verläuft ebenfalls reibungslos und bei der Montage gab es keinerlei Probleme. Einmal auf dem Rad montiert, kann es auch direkt losgehen.

Also raus auf’s Rad und eine Probefahrt absolvieren.

Halterung

Ganz wichtig ist, dass ein Tacho immer stabil sitzt und jeglichen Wegen standhält. Dies ist definitiv bei SmartHalo 2 der Fall, soviel kann ich schon aus meinen Fahrten mit meinem Gravel Bike berichten. Die Lesbarkeit, auch bei sonnigen Ausfahrten ist immer gegeben. Alles in allem ist SmartHalo 2 qualitativ hochwertig und gut verarbeitet.

Gut gelöst ist auch die sichere Montage am Fahrrad. Eine Abnahme, wie etwa zum Laden des SmartHalo 2, erfolgt mit einem speziellen magnetischen „Schlüssel“. Hierzu wird dieser unterhalb des Tachos geschoben und der Tacho lässt sich dann wegdrehen / entriegeln.

Habe hier ein Video hinterlegt, welches die einfache Abnahme des SmartHalo 2 zeigt.

Bedienung

SmartHalo 2 lässt sich über ein kleines Touchfeld steuern. Dabei bedient man sich Wischgesten, nach links oder rechts, um zwischen den Metriken-Anzeigen auf dem sogenannten PeekDisplay zu wechseln.

SmartHalo 2 unterscheidet zwischen folgenden Metrik-Anzeigen:
Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Kalorien, Uhrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Batterie

„Mit SmartHalo 2 haben Sie mehr Einfluss darauf, was Ihr Gerät Ihnen während der Fahrt anzeigt. Dank des neuen PeekDisplays können Sie während der Fahrt mit dem PeekDisplay, you can swipe through ride metrics as you ride using the Metrik-Karussell durch die Fahrtdaten blättern.“

Quelle: SmartHalo 2 Hilfe – Verwenden der Touch-Oberfläche

Ein Anzeigenwechsel funktioniert ausgesprochen gut. Ab und an muss man zwar mit einem erneuten Wischen nachhelfen, aber ich hatte es mir nicht so zuverlässig vorgestellt. Luft nach oben gibt es dennoch, wie man es etwa von einem Smartphone kennt.

App

Die App ist gut gelungen, läuft flüssig, GPX Importe sind schnell integriert und es kann direkt gestartet werden. Auch die in der App integrierte Hilfe ist sehr detailliert. Hier ein paar Screenshots aus der App.

In der App lassen sich alle Einstellungen vornehmen, inklusive Navigation, dazu später mehr, Licht, Alarm, Quick Touches (Kurzbefehle) und Fitness Tracking.

Das Licht ist ausreichend hell, um gesehen zu werden. Zudem ist zu beachten, dass das Licht, aufgrund der festen Montage am Lenker und des damit nicht verstellbaren Winkels das Licht keine Zulassung der StVO erhalten hat. Ein Grund mehr für mich weiterhin ein extra Licht bei Fahrten im Dunkeln zu verwenden.

Der Alarm lässt sich einfach einstellen und funktionieren zuverlässig:

Da SmartHalo 2 dank der Diebstahlsicherungshalterung immer an Ihrem Fahrrad bleibt, dient es gleichzeitig als Fahrradalarmanlage. Sobald Sie Ihr Fahrrad verlassen, aktiviert SmartHalo den Alarm. Wenn sich ein Dieb zu lange an Ihrem Fahrrad zu schaffen macht, geht ein 100dB-Alarm los. Im Gegensatz zu Autoalarmanlagen wird der Alarm des SmartHalo 2 nicht unendlich lange ausgelöst. Er schaltet sich aus, wenn es erkennt, dass Ihr Fahrrad wieder sicher ist.  

Wenn Sie zu Ihrem Fahrrad zurückkehren, erkennt SmartHalo 2 Ihre Anwesenheit (über die SmartHalo-App Ihres Smartphones und das Bluetooth-Signal) und deaktiviert den Alarm.

Quelle: SmartHalo 2 Hilfe – Hauptfunktionen

Auch lassen sich Kurzbefehle, Quick Touches genannt, benutzen, und zwar über 1x, 2x, 3x oder 4x Tippen. Ein Tippen wird zwischen kurz und lang unterschieden. Für mich funktioniert leider nicht immer diese Unterscheidung. Dies mag aber auch an mir selbst liegen.

„Verwenden Sie die Touch-Oberfläche von SmartHalo 2, um Quick-Touch-Verknüpfungen nach Belieben festzulegen. Vielleicht dreimal kurz tippen, um nach Hause zu navigieren? Oder einmal lang tippen, um die Klingel zu betätigen? Zweimal lang tippen, um den Lichtmodus zu wechseln? Sie haben es in der Hand.“

Quelle: SmartHalo 2 Produktübersicht

Was jeder Quick Touch auslösen soll, legt man in der App fest.

Die Klingel ist lautstark und einfach zu bedienen, hab meine auf den Quick Touch 1x Tippen gelegt.

Als Fitness Tracker kann SmartHalo 2 mit Apple Health und Strava verbunden werden. Bei Strava kann man zwischen einem manuellen und automatische Upload wählen. Da Apple Health unterstützt wird, hatte ich erst auf eine Integration einer Apple Watch gehofft. (Anmerkung: Feature war nie angekündigt, nur mein persönlicher Wunsch). Über eine Smartwatch könnte durchaus eine Bluetooth Verbindung und damit auch das GPS genutzt werden. Dieses Feature ist aber nicht vorhanden, schade eigentlich, sonst hätte das Smartphone auch mal zu Hause bleiben können.

Eingehende Anrufe / Nachrichten wichtiger Personen können über die App so konfiguriert werden, dass man hierzu eine Info auf dem PeekDisplay von SmartHalo 2 erhält oder eben nicht.

Navigation

Wichtig und damit ein echter Kaufgrund für mich war, dass man mit SmartHalo 2 gut navigieren kann.

Navigiert wird mittels Pfeilen, welche die Richtung vorgeben und bei einer Abbiegung blinkt die jeweilige Richtung. An einer Kreuzung werden die nicht zur Route gehörenden Wege rot und die korrekte Abzweigung grün markiert. Das funktioniert sehr gut, bin wirklich beeindruckt und alles sogar mit korrekten Straßennamen. ☺️

Man muss allerdings zwischen zwei Arten der Navigation unterscheiden: direkte Navigation über die SmartHalo App oder mittels GPX Import (aktuell noch im Beta Status). Beides funktioniert gut, jedoch bietet, zumindest aktuell, die native Navigation der App zum Einem unterschiedliche Routentypen an (Flachste, Empfohlene, Sicherste, Schnellste) und zum Anderen eine automatische Neuberechnung der Route. Damit führt SmartHalo 2 den Radfahrer wieder zurück auf die Route. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn man von der ursprünglichen Route abgekommen ist.

Hier zwei Videos zu den einzelnen Metriken.

Die Navigation über die App funktioniert sehr gut.

Sehr gut finde ich den Drehzahlmesser bei der Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit.

Und Vollgas …

Hingegen bietet eine GPX basierte Strecke eben nur die Strecke aus dem Import an, ohne Unterstützung der Neuberechnung einer Route. Man bekommt zwar angezeigt, in wie viel Metern man wieder abbiegen muss, um auf die Route zu gelangen, aber dies funktioniert nicht zuverlässig. Für mich bedeutete das, ich konnte leider eine neue, mir noch unbekannte Route, über GPX nicht in der ursprünglichen Strecke abfahren. Sehr schade, aber kommt leider bei einzelnen Routen öfters mal vor.

Es wäre klasse, wenn eine Neuberechnung / Neuausrichtung der Route, welches bereits mit der nativen App Navigation funktioniert, auch den Zuspruch für GPX Routen erhält. Zudem fehlt einer GPX Route die Ausgabe von Straßennamen. Dies funktioniert tadellos in der nativen App Navigation. Auch wenn eben diese zwei Punkte in der Hilfe ausgeklammert sind, wären dies weitere Features, die unbedingt für GPX mit gelten sollten.

Kontakt mit dem Support habe ich bereits aufgenommen, auch wenn sich der GPX Import noch im Beta Status befindet. 😉

SmartHalo 2 bietet zudem mittels Quick Touch die Möglichkeit direkt zu einem favorisierten Ort, wie etwa das eigene Zuhause, zu navigieren (siehe Hilfe). Dies ist besonders hilfreich, wenn man von der Route abgekommen ist oder diese aus verschiedenen Gründen abkürzen muss.

Ausblick & Fazit

Sicherlich gibt es ein paar Nachbesserungen, insbesondere beim GPX Import und die über Kickstarter zugesagte, bislang aber nicht enthaltene IFTTT Integration. 😉

Auch bedarf es Besserungen, dass eine Route nicht nach 2 Minuten Pause als abgeschlossen und bei Weiterfahrt als neue Route zählt. Updates hierzu sind wohl in Planung.

Gänzlich vermisse ich, dass man zur Bluetooth Verbindung nicht auf eine Kopplung / App mit einer Smartwatch, wie etwa Apple Watch, setzt. Damit könnte das Smartphone gänzlich zu Hause bleiben, da die meisten Smartwatches auch über GPS und Bluetooth verfügen. Nach Rücksprache mit dem Support wurde auch dieser „Wunsch“ von mir aufgenommen, es mangelt jedoch an Entwickler für Apps und Anbindungen an eine Smartwatch.

Laut Support folgen bald einige Features. Diese sind über die Roadmap einsehbar, welche Software Version welche Features wann enthalten wird. Es besteht also Hoffnung aus viele spannende Features und Verbesserungen.

Nach etlichen Touren, auf unterschiedlichem Terrain, kann ich eine Empfehlung zu SmartHalo 2 aussprechen. Für mich ist der smarte Tacho genau richtig für meine Ausfahrten, da ich nach einer All-In-One Lösung gesucht und diese in SmarHalo 2 gefunden habe. Freue mich weiter auf kommende Features.

Dies ist nur meine Sicht, welche durchaus von anderen abweichen kann. Falls ihr Meinungen, Empfehlungen oder sogar selbst SmartHalo 2 im Einsatz habt, teilt mir gerne eure Erfahrungen mit.

Freue mich auf euer Feedback.

* verlinkte Produkte / Links zu Amazon sind Affiliate-Links

2 Kommentare

  • Andreas Spörke

    Leider funktioniert der Akku nicht mehr, im Juni reklamiert und bis jetzt keine Antwort. Ich habe dann den CEO angeschrieben und als Antwort nur eine Bitte bekommen, dass ich abwarten soll. Nach mehreren Kontaktaufnahmen höre ich jetzt nichts mehr…

    • Simon

      Schade, dass es bei dir offenbar Probleme mit der Batterie gibt. Lade meinen SmartHalo 2 immer vor größeren Touren auf und bislang hält alles soweit.

      Auf der Roadmap wird auf kommende Updates der Batterie hingewiesen, ggf kommt damit für dich Besserung.

      https://help.smarthalo.bike/hc/en-us/articles/4404786674839-SmartHalo-2-Roadmap

      „Battery Life

      Progress: Ongoing

      We’re getting reports of people who are having abnormally short battery life with their devices. Beyond those, we’re also working on optimizing the battery life for every use case. It’s ongoing work we’re hoping to pursue for the remainder of the year. We’ve already started with 3 steps:

      We’ve added battery analytics to give us a better understanding of what was causing the biggest battery drain to users
      We’ve released a fix on iOS which was causing higher than normal battery drain
      We’re working on the aforementioned Sleep Mode, which will help users avoid the most draining of battery conditions.“

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner