Design,  Product Design,  SmartHome,  SmartRemote

Remote Two – eine Vorschau

Bald gibt es was Neues … im Bereich Universal Fernbedienung

Für die Heimkinosteuerung nutze ich aktuell eine Logitech Harmony Elite inkl. Hub. Da der Support für Harmony jedoch von Seiten Logitech aufgekündigt wurde, suche ich nach guten Alternativen. Bereits vor einiger Zeit bin ich auf das DIY Projekt YIO Remote gestoßen. Das Projekt bietet viele Features und ist komplett Open Source. Da die „Community“ beziehungsweise die Bereitschaft Freiwilliger nicht so groß für das DIY Projekt YIO Remote war, bei der Weiterentwicklung der Software mitzuwirken, hat sich der Gründer Marton Borzak zu einem nächsten Schritt entschieden. 

Schon beim ersten Modell YIO Remote habe ich bereits über eine Investition nachgedacht,  hatte jedoch etwas Respekt vor dem DIY Zusammenbau. Daher war ich positiv überrascht, als es hieß, dass bald die Universal Fernbedienung Remote Two erscheinen wird, wenn auch aktuell das Jahr 2022 anvisiert ist.

In diesem Beitrag möchte ich euch über das bald bei Kickstarter startende Produkt Remote Two informieren, wie meine Sicht auf das Produkt ist, welche Erwartungshaltungen ich hege und wie die bisherige Kommunikation mit dem Gründer Marton Borzak (Link zu Twitter Account von YIO Remote) ist.

Übersicht

Gut, es gibt schon eine Vielzahl von Universal Fernbedienungen, aber was macht bitte Remote Two genau aus?

Für mich, als Apple Nutzer, bin ich ein klares, elegantes Design gewöhnt, welches durch eine Vielzahl von Funktionen unterstützt wird und dabei den Fokus auf das Wesentliche richtet.

Genau dies bietet aus meiner Sicht Remote Two.

The only remote you will ever need to control your smart home and devices. Intuitive and easy to use, in a beautiful aluminium body.

With Remote Two, we have been aiming for the highest quality. We did not want to compromise on materials or features. We have spent a lot of time finding the right partners, ordering samples to see who can make the parts with our desired finish and specifications. We were determined to design a remote that stands out. Something that looks good, but packed with features as well. We locked in to get a high resolution OLED display, to achieve deep blacks and nice colors. We added all the features we could think of to have a solid base of hardware that we can build great software on.

Fokus der Remote Two liegt auf der smarte Steuerung von Entertainment Geräten, bis hin zur Haus Automatisierung. Sollte dabei ein Gerät nicht direkt unterstützt werden, gibt es eine Möglichkeit diese selbst oder durch die Community mittels Open API zu integrieren. All das wird vollständig lokal, damit ohne jegliche Cloud, bereitgestellt. Auch dies wird in der heutigen Zeit immer mehr Zuspruch finden. Bei der Wahl der Steuerung ist man nicht auf WiFi, Bluetooth oder Infrarot beschränkt. Remote Two bietet all diese Möglichkeiten direkt an, inklusive Hub Steuerung.

Es bieten sich also grenzenlose Möglichkeiten für den Anwender. 

Schauen wir uns genauer die Features an.

Features

Im Vordergrund der Remote Two steht ganz klar das Thema Automatisierung von Entertainment Geräten.

As a teaser, we will be focusing on a few home automation systems, like Home Assistant, Homey, OpenHab, and devices like Philips Hue and Sonos, next to the IR control, including IR learning.

Mit genauem Blick auf der Webseite von Remote Two sowie im direkten Austausch mit Marton Borzak stellt der Entwickler folgende Features in Aussicht:

  • Smarthome Integration
  • Unterstützung vieler Geräte
  • Spotify 
  • Open source / Open api
  • Bluetooth/ WiFi / IR
  • Lokal, keine Cloud Anbindung notwendig
  • Individuelle Integrationen
  • Web Konfiguration 
  • Unterstützung von individuellen Icons

Besonders gut finde ich eine einfache Web Konfiguration:

Gegenüber einer Harmony Elite soll auch die Reaktionsschnelligkeit im Vordergrund stehen. Dies würde ich sehr begrüßen, um hier eine geringe Latenz zu erhalten.

Die Möglichkeit einer lokalen Open API wird sich hoffentlich als sehr vorteilhaft erweisen und durch die Community weiter wachsen.

Community

Schon mit Erscheinen des Vorgänger-Modells zu Remote Two – YIO Remote, war mein persönlicher Eindruck auf die Community sehr positiv. Anfragen, Anregungen, Impulse für neue Integrationen wurden meist rasch diskutiert oder umgesetzt. Aus meiner Sicht wird sich dies mit Remote Two noch verstärken, da hier nicht mehr die DIY Komponenten im Vordergrund stehen, sondern sich jeder auf eine passende Integration fokussieren kann.

Eben zu diesem Zweck wurde bereits der Aufruf zu einer Wunschliste gestartet. Die Wunschliste sieht folgende Integrationen vor, vorbehaltlich der tatsächlichen Realisierung:

  • Roon
  • Android devices, wie etwa Nvidia Shield TV, FireTV
  • Apple HomeKit
  • Apple TV, Apple Music – „Full support for Apple TV over IP with “what’s playing now”.“
  • Geringe Latenz bei der Ausführung von Aktionen
  • Home Assistant für Lichter, Heizungen
  • Open Hab
  • Webhooks
  • Node-Red
  • MQTT

Die Möglichkeit mit Webhooks, MQTT zu arbeiten, kann dem Anwender eine Vielzahl an neuen Integrationen der Automatisierung bieten.

Als Apple Nutzer würde ich mir eine vollständige Apple TV* / Apple Music Integration wünschen. Bin zudem mit Marton Borzak in direktem Kontakt, dass dies mittels pyatv möglich sein sollte. Schaut doch auch gerne in meinen anderen Beitrag Apple TV Info auslesen rein. Hier wäre auch das Einbinden von Metadaten artwork_url - Return artwork URL for what is currently playing (siehe pyatv docu) sinnvoll, so dass Album Covers von Apple TV* / Apple Music direkt auf Remote Two angezeigt werden.

Mein Eindruck

Beeindruckend ist, was aus einem DIY Projekt bis hierhin geworden ist. Der Funktionsumfang erschlägt soweit ich das sehen kann, alles was ich bislang als Ansprüche an eine Universalfernbedienung gestellt habe. Sehr gut gefällt mir die Offenheit, einerseits hinsichtlich der Verbindungsmöglichkeiten (IP, Bluetooth und Wifi) und andererseits das keine Cloud verwendet wird. Auch spricht eine Open Source API für Remote Two, da dies aus meiner Sicht eine sichere Zukunft bietet und keine Wünsche der Individualisierung offen lässt.

Ausblick

Sicherlich werde ich als Unterstützer bei Remote Two auf Kickstarter mitmachen. Warum? Mit gefällt das Produkt einfach. Auch ist die Kommunikation mit dem Gründer Marton Borzak (Link zu Twitter Account von YIO Remote) sehr positiv, umfassend, lebendig und hilfreich. Stets werden meine Frage / Anregungen aufgenommen.

Daher werde ich auch hier ein Review von Remote Two posten, sobald diese bei mir eingetroffen ist. Dann werden wir sehen, ob sich alle meine Erwartungen an Remote Two bestätigt haben.

Es ist soweit und die Kickstarter Kampagne wurde am 28. September 2021 gestartet. Schaut doch auch dort mal rein, ggf möchtet ihr, wie ich, auch dort investieren.

Technik Discount 468x60

* verlinkte Produkte / Links zu Amazon / Cyberport sind Affiliate-Links

2 Kommentare

  • Surfy

    Sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus!
    Ich finde der Maßstab was Möglichkeiten, Programmierung und Bedienung betrifft sollte die alte Philips Pronto sein.
    Damit konnte man relativ einfach alles machen und war völlig flexibel.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner